Ich bin Martina,...

"... ich bin 37 Jahre jung, lebe in einer eheähnlichen Lebensgemeinschaft und habe eine fast achtjährige Tochter. Ich wohne in Berkenthin. Gebürtig komme ich aus Ostfriesland und bin vor etwa fünf Jahren der Liebe wegen hier hoch gezogen. Als meine Arbeit mit Martina vor ca. zwei Jahren begann, war ich psychisch so ziemlich am Boden. Nichts aber auch gar nichts wollte mir mehr gelingen.

Überall eckte ich an. Bei meinem Kind, bei meinem Mann, bei meinen Schwiegereltern, bei Freunden, bei der Arbeit. Ich suchte die Schuld dafür natürlich im Außen. War ich doch das Opfer vieler böser Menschen. Ich war ganz tief im Opferland und stand kurz vor einer Depression.

Ich glaubte zu dem Zeitpunkt nicht unbedingt an diesen ganzen Spirikram, aber was sollte schon passieren? Noch tiefer runter ging es ja wohl nicht. Als allererstes ließ ich meine Chakren neu ausrichten, dann fing ich an zu lesen. Zuerst Tipping. Dann andere Spiri Bücher wie „Gespräche mit Gott“ und vieles, vieles mehr. Ich war plötzlich wie süchtig nach noch mehr Informationen. Ich schien zu verstehen wie alles funktioniert und ja, mein Leben veränderte sich Stück für Stück wieder zum Positiven. Und letztes Jahr im September fing ich an mit der Tipping Methode zu arbeiten. Mit den Arbeitsblättern und den CDs. Ich hatte auch regelmäßig Einzelsitzungen bei Martina. Ich besuchte die Buchgruppe und anschließend die Supportgruppe. Ich weinte, schrie und litt, als ich mir alle meine Themen ansah, aber… es ging mir immer besser. Gut, zwischendurch hakte die ganze Sache auch mal. Ich war oft viel zu ungeduldig und manchmal holte mich auch mein Ego wieder ein. Aber im Großen und Ganzen, ging es gut voran.

Finanziell konnte ich mir das alles eigentlich gar nicht leisten, aber mein Vertrauen, dass alles gut wird war so groß, das ich zwischendurch auch schon mal öfter ganz gut manifestieren konnte. Irgendwie ging es immer und ich war mir das auch einfach wert.

Seit Anfang des Jahres bin ich Teil der Jahreskreisgruppe, seit August Teil der Jahresgruppe.

Ich mache nun mittlerweile auch zu Hause regelmäßig meine Spiri Übungen wie Erdung und Anbindung, anrufen der Engel, Verbindung mit dem höheren Selbst, Integration, kleine Rituale, dazu jede Menge Entspannung und,… ich bin gut zu mir.

Ich bin zurzeit arbeitslos, das hat mein höheres Selbst für mich kreiert und ich bin völlig angstfrei, auch wenn wir jede Menge finanzielle Verpflichtungen haben. Ich habe ein super Verhältnis zu meiner Tochter, zu meinen Schwiegereltern und ich habe jede Menge netter Bekanntschaften und Freunde. Ich bin mit mir in Harmonie, wenn auch noch nicht immer, dann jedoch meistens. Mit meinem Gefühl für meinen Lebensgefährten bin ich ab und zu sogar im Rosengarten. Ich spüre, dass wir Seelenpartner sind und zusammen gehören, dabei wollte ich ihn vor Beginn meiner Arbeit sogar verlassen…

Vor kurzem war ich auf dem Vergebungsworkshop und das hat mir noch mal den letzten Kick gegeben. Der Weg bis hierher war oft steinig und manchmal wünschte ich mir ich hätte nie damit angefangen mein Päckchen auszupacken. So viele Tränen, so viel Schmerz. Doch jetzt bin ich so friedvoll und voller Liebe und so fast ganz ich. Ich danke Dir, liebe Martina, dass Du mir immer wieder Mut gemacht hast, dass Du mich angeschubst und manchmal auch getreten hast. Ich kann das alles irgendwie gar nicht in Worte fassen, in mir ist so unendlich viel Dankbarkeit und Freude und Liebe. Ich bin das Opferbewusstsein fast vollständig los. Dinge die mich früher auf die Palme brachten, sehe ich nun mit einem ganz neuen Bewusstsein.

Ich spüre, dass da einfach noch mehr ist. Ich freue mich darauf, dies zu entdecken und ich weiß, dass wir noch einen langen Weg gemeinsam gehen werden. Schön, dass es Dich gibt!"

Martina


Besucherstatistik Heute 35 | Gesamt 98319

Aktuell sind 33 Gäste und keine Mitglieder online